Superfoods

GREEN PAWLYS Zutatenguide

Mit Deiner Begeisterung für „Superfoods” bist Du bei GREEN PAWLY richtig. Was für den Menschen mit seinem Bedarf an Nährwerten, Mineralien und Vitaminen gilt, ist bei einem Hund nicht anders. Ob Frühstück oder Abendessen – mit unserem Trockenfutter genießt Du das gute Gefühl, dass sich Dein Hund genauso gut und bewusst ernährt wie Du selbst.

Unsere Superfoods

Über welches Superfood möchtest du gerne mehr erfahren?

Acai

Açai-Beere

Die Açai-Beere aus den brasilianischen Regenwäldern ist ein wunderbarer, völlig natürlicher Beitrag zu gesunder Ernährung. Sie stammt ursprünglich aus den Regenwäldern im Amazonasgebiet von Südamerika und ist dort seit Jahrtausenden ein traditioneller und wichtiger Bestandteil der täglichen Mahlzeiten. Die Açai Beere ist ein wahres Multivitamin, das Mineralien, gesunde Fettsäuren, Aminosäuren und Spurenelemente enthält. Aber sie ist auch reich an Eisen, Kalium, Kalzium, Phosphor und Vitaminen B1, B2, B3, Vitamin C und Vitamin E. Açai enthalten neben den Fettsäuren Omega 6 und Omega 9, einen großen Anteil Protein, hohe Werte an Antioxidantien und sind eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe.

Wirkung

  • Zellschutz
  • Anti Aging
  • Neutralisierung freier Radikal
  • Regenerative Wirkung
Algen

Algenmehl

Seealgenmehl kann zu einer Verbesserung der Mundgesundheit und Verdauung Deines Vierbeiners führen und zudem die Fellbeschaffenheit optimieren.

Wirkung

  • Verbesserung der Mundgesundheit: verringert Bildung von Plaque und Zahnstein
  • Unterstützt die Verdauung durch natürlich enthaltene Ballaststoffe
  • Für ein gesundes Fell und Hautmilieu
  • Unterstützung der Schilddrüse durch enthaltenes Jod
Bentonit

Bentonit

Bentonit ist eine Gesteinsmehl, eine Mineralerde, welche durch Verwitterung von Vulkanasche entstanden ist. Bentonit bindet alle Arten von Mykotoxinen, kationische Giftstoffe wie Schwermetalle und andere Umweltgifte. Auf diese Weise wird der Stoffwechsel und Organismus des Hundes entlastet, gestärkt und mild entgiftet. Durch die Bindung (Adsorption)  von Schwermetallen (Quecksilber, Blei, Cadmium), Aluminium, Ammonium und Histamin, kann Bentonit zur Entlastung der Leber durch Entgiftung des Darmtraktes angewendet werden.

Bentonit hilft dem Körper das eigene natürliche, selektive Schutzschild (den MontmorillonitGelfilm) im Magen-Darmtracht aufzubauen. Diese Schutzschicht verhindert die Aufnahme von Mykotoxine, Schwermetallen und anderen Schadstoffen in den Organismus des Hundes. Die Giftstoffe können somit von den plättchenförmigen Bentonitteilchen gebunden und mit ihnen ausgeschieden werden.

Granatapfel

Granatapfel

Die Granatapfelkerne sind reich an Polyphenolen, deren antioxidative Wirkung sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem , das Immunsystem und bei Arthritis auswirken. Die in Granatapfelkernen enthaltene Ellagsäure ist ein natürliches Zeltschutzmittel, das freie Radikale abfängt, die dem Hund schaden könnten. Dank der in Granatäpfel enthaltenen Vitamine, Mineralsalze, Spurenelemente und der Ellagsäure, ist Granatapfel ein Superfood für gesunde, schnellwachsende Zellen und Gewebe.

Mögliche positive Wirkungen:

  • Gesunderhaltung der Zellen und Gewebe
  • Schutz vor freien Radikalen (antioxidative Wirkung
  • Entgiftung
  • Verbesserung der Zellerneuerung und Aufrechterhaltung
  • Aufbau eines gesunden Fell,- Hautmilieus.

Herz & Kreislauf und Immunsystem

  • Schutz vor Infektionen
  • Hemmungen von entzündlichen Prozessen
  • Förderung der Durchblutung
  • Beeinflussung des Fettstoffwechsels

Gehirn & Nerven und Augen

  • Unterstützung der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Nervenzellschutz
  • Schutz vor altersbedingten Augenerkrankungen
Grüner Tee

Grüner Tee

Grüner Tee verfügt über eine Vielzahl an Antioxidantien. Die dazugehörigen wohl wichtigsten Polyphenole sind die fünf Catechine EGCG´s. Diese fangen so genannte „freie Radiale“ im Körper ein und können so vor Krankheiten schützen. Ihnen werden antikarzinogene, antioxidative, antivirale, antibakterielle Eigenschaften zugesprochen. Die Polyphenole und Flavonoide aus grünem Tee verbessern außerdem die Immunfunktionen und erhöhen die Abwehrfähigkeit gegen Infektionen. Grüner Tee eine wohltuende Wirkung auf Magen und Herz-Kreislauf-System des Vierbeiners.

Der Cholesterin- und Fettstoffwechsel wir günstig beeinflusst. Grüner Tee kann helfen, das Arthritisrisiko zu reduzieren, da er das Knorpelgewebe schützt, indem er entzündliche Enzyme blockiert, die das Knorpelgewebe angreifen können. Der Fluoridgehalt in grünem Tee hilft, Knochen und Zähne zu stärken. Täglicher Konsum kann dazu beitragen, die Knochendichte zu erhalten. Durch seine antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften bekämpft grüner Tee Keime, die Erkrankungen des Zahnfleisches auslösen können. Er mindert außerdem die Produktion schädlicher Säuren durch Bakterien

Hagebutte

Hagebutte

Hagebutten enthalten zwanzigmal mehr Vitamin C als beispielsweise eine vergleichbare Menge Zitronen. Die roten Früchte sind ein echter Muntermacher und gerade in der kalten Jahreszeit perfekt, um die Abwehrkräfte natürlich zu stärken und Infektionen vorzubeugen. Neben Vitamin C liefern Hagebutten die Vitamine A und E sowie Vitamine des B-Komplexes und die Vitamine K und P. Außerdem enthalten sie die Mineralstoffe Kalium, Kupfer, Zink, Mangan, Natrium, Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor.

Wirkung

  • Gelenkschmerzen
  • Magenkrämpfe und Darmparasiten
  • Diabetes
  • Muskulatur / Schutz vor Zellalterung
  • Fell- und Hautprobleme

Auch bei Gelenkschmerzen kann die Hagebutte helfen. Sie hilft dabei, die weißen Blutkörperchen aus dem entzündeten Bereich zu entfernen, wodurch der Gelenkknorpel geschützt und die Entzündung reduziert wird. Als Stärkungsmittel bei Magen- und Darmerkrankungen hilft die Hagebutte genauso wie bei Durchfall, Verstopfung, Gallensteinen und Harnwegsinfektionen. Das enthaltene Pektin wirkt harntreibend und verbessert die Symptome von Nierenerkrankungen. Auch bei Wurmbefall kann die Hagebutte auf natürliche Weise helfen. Die haarigen Kerne behindern die Entwicklung von Würmern und helfen dabei sie auszutreiben. Der hohe Gehalt an Ascorbinsäure (Vitamin C) ist bei der Synthese von Carnitin wichtig, welches für den Muskelaufbau benötigt wird. Zusätzlich zählt die Hagebutte zu den kraftvollsten Antioxidantien der Natur und bietet Schutz vor Zellalterung.

Hagebutten enthalten ein ideales Verhältnis von den essentiellen Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren und fördern somit ein glänzendes Fell und eine gesunde Haut.

Himbeere

Himbeere

Als Lieferant von Calcium (40 mg), Magnesium (30 mg) und Vitamin C (25 mg) ist die Himbeere nicht zu unterschätzen. Die Frucht selbst wirkt positiv bei Gelenkschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden und besitzt durch Ellagsäure und Anthocyanine krebsmindernde Eigenschaften, was sie gerade für ältere Hunde oder solche mit einer vorhandenen oder überstandenen Tumorerkrankung zu einer interessanten Futterergänzung macht. Weiterhin entgiften die Ellagsäure und die Anthocyanine die Leber, festigen die Blutgefäße, helfen der Darmschleimhaut sich zu regenerieren, und helfen bei
Blasenschwäche und Übelkeit.

Kräuter

Kräutermischung

(unter anderem bestehend aus Ackerschachtelhalm, Brennnessel und Fenchel)

  • Dank des enthaltenen Querecetins – Knorpelaufbauend und stärkend
  • entgiftend Wirkung
  • beruhigend und positiv auswirkend auf den Magen,-Darmbereich
  • Verdauungsfördernd und blähungstreibend
  • stärkt die Nierentätigkeit
  • reich an Chlorophyll, welches die Blut,- und Hautdrüsentätigkeit anregt
  • positive Auswirkung auf den Stoffwechsel
  • stärkt Gewebe, Krallen und Fellwachstum
Moringa

Moringa

Spezielle Provitamine des Wunderbaums verringern den Stresspegel, produzieren Energie, entspannen den Körper und beruhigen nachhaltig vorhandene Hyperaktivität, helfen gegen Viruserkrankungen bei Hunden (wie Leukose und Feline) und helfen bei einem schlechten Immunsystem. Moringa kann seine positiven Eigenschaften als „Vitamin-, Mineralstoff- und Eiweißlieferant” wie kein anderer Futterzusatz entfalten. Moringa ist die mit Abstand nährstoffreichste Pflanze der Erde.

Eine tägliche Einnahme von Moringa kann bei Hunden zu  folgenden Verbesserungen führen:

  • Fellneubildung und Fell-Glanz
  • Darmproblemen
  • Anfälligkeit für Würmer und Milben
  • Krankheiten wir Arthrose, Osteoporose und Hüftgelenksdysplasie
  • Sehfähigkeit und Gebiss
Spirulina

Spirulina

Spirulina hat eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den gesamten Organismus des Tieres. Es unterstützt eine gesunde körperliche Entwicklung, verbessert die Vitalität und die Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig wird das Immunsystem gestärkt. Spirulina ist dank des enthaltenen Chlorophylls leicht verdaulich und daher auch bei Tieren mit empfindlichem Magen geeignet. Alle Vitamine und Mineralstoffe werden leicht vom Organismus des Tieres aufgenommen, da sie organisch gebunden sind.

Wirkung

  • Immunsystem
  • Allergien
  • Magen-Darm-Probleme
  • Krebsprävention und -Behandlung
  • Vitalstoffmangel
  • Infektionen
  • Entgiftung
  • Maul- und Fellgeruch

Spirulina enthält die Antioxidantien Phycocyanin und Beta-Carotin, die sich vor allem positiv auf das Immunsystem des Hundes auswirken. Die Anfälligkeit für Infektionserkrankungen wird damit verringert. Spirulina unterstützt ein gesundes Herz-Kreislauf-System, verbessert die Verdauung und die Gesundheit des Verdauungstraktes, wodurch eine nützliche Darmflora entstehen kann. Spirulina wirkt beim Verzehr verdauungsfördernd und ist außerdem antiallergen. Zudem hat es einen positiven Einfluss auf die Fettverwertung. Als weiteren Nutzen bietet Spirulina auch bei der Pigmentierung von Augen, Nase, Ohren und bei Problemen mit dem Hundefell eine Unterstützung. Spirulina ist das ideale Mittel, wenn Hunde Fellwechsel oder anders bedingten Haarausfall haben, von Hautjucken geplagt werden oder zu dünnes bzw. struppiges Fell aufweisen. Spirulina kann auch bei allgemeinen Befindlichkeitsstörungen oder schlechter Kondition Abhilfe schaffen, da solche Störungen oft auf einem Vital- bzw. Mineralstoffdefizit beruhen. In Spirulina befinden sich mehr als hundert Mineralien, sowie leicht verdauliche Proteine, viele Vitamine und Spurenelemente. Spirulina enthält vor allem Eisen, Selen, die Vitamine A und B12, was die Alge auch zu einem unverzichtbaren Bestandteil in der Barf-Fütterung macht. Spirulina enthält einen besonders hohen Anteil an den Vitaminen B 12, B 1, B 2, B 6, Inositol, Niacin, Folsäure, Pantothensäure, Biotin und Vitamin E. Mineralstoffe und Spurenelemente, wie z.B. Magnesium, Calcium, Eisen, Kalium, Zink, Chrom, Lithium, Mangan sind ebenfalls in hoher Konzentration enthalten.

Menü
Chat öffnen
1
Brauchst du Hilfe?
Hey!
Können wir Dir vielleicht helfen? :)